Skip to main content

COP4EE bei Copernicus4Energy

erstellt von Milenka Hampel | |   Neuigkeiten

Der Workshop Copernicus4Energy brachte Interessenträger aus den Bereichen Erdbeobachtung und Energie zusammen, um die Potenziale von Copernicus hervorzuheben und spezifische Nutzeranforderungen der Energiewirtschaft zu erörtern.

 

 

Der Energiesektor kann in hohem Maße von der freien und offenen Datenpolitik von Copernicus profitieren. Bereits jetzt wird auf bestehende Daten und Dienste zurückgegriffen um traditionelle Anwendungen wie z.B. die Standortplanung von Kraftwerken zu unterstützen. Das Potenzial ist jedoch noch nicht ausgeschöpft und  so war es Ziel des Workshops die Stakeholder aus den Bereichen Erdbeobachtung und Energie zusammenzubringen, um sich zu bisherigen Erfahrungen aber auch spezifischen Anforderungen des Energiesektors auszutauschen.

Die Teilnehmer umfassten ein breites Feld: Neben den Zwischennutzern - den Dienstleistern für die Aufbereitung der Copernicusdaten - waren auch die Endnutzer aus der Energiewirtschaft anwesend. Die Zwischennutzer präsentierten verschiedenste, fortschrittliche Anwendungsbeipiele zur Unterstützung der Energiewende wie im Rahmen von COP4EE, zur Planung von Smart Cities, für den Einsatz von CAMS-Daten zur Gezeitenmodellierung u.a.. In den Präsentationen sowie in der Diskussion wurden Lücken und Bedarfe erörtert, die konkretisiert und in die weitere Planung von Copernicus eingehen werden.

Quelle: © de Ribaucourt Photography